logoband

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Aktuelles

akt

Die aktuellen regelmäßigen Termine für das 1. Quartal 2019 als PDF zum
Download

dload

 


Statement der MitarbeiterInnen des Frauenzentrums Lila Villa,
Verein akCente e.V.

 
Wir arbeiten seit vielen Jahren im Frauenzentrum Lila Villa mit Frauen und Familien ausländischer Herkunft zusammen. Und wir kommen häufig mit jenen, die nicht in Chemnitz, Sachsen oder Deutschland geboren sind, in Kontakt. Wir treffen einander, arbeiten sporadisch oder täglich zusammen. Dabei erfahren wir voneinander und bringen unsere unterschiedlichen Erfahrungen und Meinungen ein – stets auf Augenhöhe mit dem/der Anderen und respektvoll.
 
Wir stellen uns energisch gegen Hetze und Diskriminierung! Und wir vertreten einen achtungsvollen Umgang miteinander, unabhängig von Herkunft, Geschlecht oder Bildung.
Wir bieten Räumlichkeiten und Podien für die Begegnung von Menschen aus aller Welt, für Bildung und Austausch, für Fragen und Diskussionen!
Wir möchten dazu ermutigen, sich nicht von Klischees und Angst leiten zu lassen, sondern von Achtung und Interesse unseren Mitmenschen gegenüber. 
 
Wir stehen für eine demokratische Gesellschaft, für ein friedliches und gewaltfreies Chemnitz!

 


Samstag, 12.1., 11 Uhr, Filmmatinee „Hurra, es ist ein Mädchen“
Der Dokumentarfilm „Hurra! Es ist ein Mädchen!“ stellt in 25 biografischen Skizzen Frauen vor, die auf sehr unterschiedliche Art und Weise mit der Geschichte der Stadt Chemnitz verbunden sind. Es werden Lebensläufe aufgeblättert und so das Wirken dieser Frauen in und für Chemnitz herausgestellt, sie waren auf unterschiedlichsten Gebieten aktiv. In Anwesenheit der Filmemacherinnen findet diese Filmvorführung in Kooperation mit akCente e.V. und dem Chemnitzer Schloßbergmuseum statt.
Eintritt: 6 €, ermäßigt 5 €
Schloßbergmuseum, Schloßberg 12, 09113 Chemnitz

Spender_innen für Filmvorhaben gesucht!
In diesem Dokumentarfilm entdeckt eine Stadtschreiberin in den Archiven von Chemnitz einen Verweis auf die erste mit dem Namen 'Mutter Käthe' benannte Hebamme aus dem Jahre 1522. Die Stadtschreiberin wird zur Geburtshelferin für die weibliche Seite der 875jährigen Chemnitzer Geschichtsschreibung, denn sie bringt eine vielstimmige Sammlung von Frauen ans Licht, welche die Stadt auf unterschiedlichen Gebieten maßgeblich mitgestaltet haben.

Wenn Sie dieses Filmprojekt mit einer Spende unterstützen möchten, nutzen Sie bitte umseitige Kontoverbindung (Zahlungsgrund „Film 2018“). Spendenquittungen können ausgestellt werden.
Ab einem Spendenbetrag von 30,- € erhalten Sie im Herbst 2018 die DVD des Films.

 


Dienstag, 15.1., 19.30 Uhr, Midissage Neujahrsgrafiken

Die Ausstellung „Neujahrsgrafiken“ feiert Halbzeit – und wir nehmen dies zum Anlass, zum Verweilen in dieser schönen Kleingrafik-Sammlung einzuladen!
Iris Tätzel-Machute hat im Laufe der Jahre zahlreiche Kleingrafiken zusammengetragen, die ihr – einer alten Tradition folgend – zum Neujahr gewidmet wurden oder die sie selbst gefertigt hat. Wir bekommen eine Auswahl an grafischen Blättern zu sehen und können uns vertiefen in Holz- oder Linolschnitt, Lithografie oder Tiefdruck-Arbeiten.   
Freier Eintritt

 
 

Weitere Informationen zu den aktuellen Terminen sind im PDF-Download (oben).