logoband

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Das aktuelle Programm 2. Quartal

zeit

Das aktuelle Programm für das 2. Quartal 2018 als PDF zum
Download

dload

Nachhaltige Projekte, die vom Frauenzentrum initiiert, aufgebaut und begleitet wurden und bis heute feste Bestandteile der Infrastruktur für Frauen in Chemnitz sind:
Bildung, Kultur, Beratung und Gruppenarbeit


Programmübersicht für das 2. Quartal 2018

Zu meiner Stärke finden, mich orientieren und entfalten Intensivkurs für Frauen
Diese Begegnungs- und Lernform in sechs Modulen ist für Frauen konzipiert. Ob sie aus einer Bildungsphase kommen, in Berufsfindung sind, nach Kinder- oder Pflegephase oder nach Arbeitslosigkeit wieder beruflich tätig werden möchten - hier wird Wandel angeschoben. Unterschiedliche Aspekte der beruflichen und persönlichen Situation der Teilnehmerinnen werden beleuchtet und konkrete Schritte für Veränderung und Verbesserung erarbeitet.
Kursdauer: 9.4. – 4.5.2018, jeweils Montag bis Donnerstag
Teilnahmegebühr: durch Förderung des Freistaates Sachsen nur 25,- €
Anmeldung erforderlich bis spätestens 3.4.18

Dienstag, 10.4., 19.30 Uhr, Vernissage: Frauen der Reformation – Wanderausstellung
Der Alltag von Frauen in der Reformationsepoche (zwischen 1517 und 1648) verlief meistens im häuslichen Umfeld, im Hintergrund der Männer. Ihre Biografien wurden über Jahrhunderte geringer geschätzt als die von Männern und darum selten dokumentiert. Diese Ausstellung will das Leben von Frauen und ihre Leistungen sichtbar machen und würdigen. Auf Augenhöhe mit dem jeweiligen Abbild können wir den Lebensdaten der Frauen nachspüren und uns in die damalige Zeit hineindenken. Eine Möglichkeit, in Frauengeschichte einzudringen und reformatorisches Erbe zu erschließen.     
Eintritt frei

Freitag, 13.4., 20 Uhr, Premiere
Die Geschichte von der gebesserten Ratte
Nach Hans Fallada
Wie eine frierende, traurige Ratte versucht, sich bei den Menschen ein besseres Leben zu verschaffen, zeigt die Theatergruppe der Lila Villa in diesem heiteren Stück. (Dauer: etwa eine Stunde)
Eintritt: 5 €, ermäßigt 4 €

Samstag, 14.4., 11 Uhr, Christa und Gerhard Wolf. Gemeinsam gelebte Zeit
-
Lesung im Rahmen der 29. Tafelrunde Irmtraud Morgner
Literaturwissenschaftlerin Ilse Nagelschmidt, Leipzig, stellt Sonja Hilzingers Buch „Christa und Gerhard Wolf. Gemeinsam gelebte Zeit“ vor, liest daraus und kommt mit uns ins Gespräch. Wir erhalten tiefe Einblicke in die Partnerschaft der Wolfs, ihr Arbeitspensum sowie die vielen Verbindungen Christa Wolfs zu Autorinnen, denen sie Vertraute und Ratgeberin war.
Kosten: 5 €, ermäßigt 4 €;
Wir bitten um Platzreservierung per e-mail oder Telefon.

Direktor Degelmann muss weg“ – Vortrag und Performance zum Streik in der Alten Aktienspinnerei
Was führte im Juni 1883 zum Streik in der Aktienspinnerei und welche Rolle spielten Frauen wie Ernestine Minna Simon? In seinem Vortrag geht Stephan Luther, Leiter des Universitätsarchivs, auf Hintergründe und Folgen des Streiks und den Ort des Geschehens ein. Das Gebäude der ehemaligen Aktienspinnerei wird gegenwärtig zur Universitätsbibliothek umgebaut. Unweit davon befinden sich der erste Frauenort Sachsens, der an die Textilarbeiterin und Streikführerin Ernestine Minna Simon erinnert sowie die nach ihr benannte Straße. 
Wo: Altes Heizhaus der TU Chemnitz, Straße der Nationen 62
Wann: Di 24.4., 17 Uhr
Eintritt: kostenfrei

Dienstag, 15.5., 19.30 Uhr, Gegenwart trifft auf Reformation - Frauen aus dem
16. Jahrhundert zu Gast

Die große Kraft der Frauen des 16. Jahrhunderts trägt durch die Wirren der Reformationszeit. Einige von ihnen lernen wir näher kennen, machen uns mit ihren Ideen, Hoffnungen und ihrem Alltag vertraut. Wir lesen ihre Briefe, entziffern Geheimschriften, stolpern über Bücherstapel und probieren „Nervennahrung“ dieser Zeit. Uns erwartet eine spannende Zeitreise mit vielen erhellenden Momenten zum Leben von Frauen im 16. Jahrhundert.
Leitung: Julita Decke, Theaterprojektleiterin Septem Mulieres
Die Veranstaltung findet im Rahmen der aktuellen Ausstellung zu Frauen der Reformation statt.  

Samstag, 26.5., ab 17 Uhr, Lesung im Rahmen der Chemnitzer Lesenacht
„Mutter werden ist nicht schwer, Mutter sein dagegen sehr“
Irmtraud Morgner, bekannt für ihren grotesken Humor, beschreibt den unermüdlichen Kampf der Laura Salman als Frau zwischen Beruf, Kind und ihren eigenen Lebensansprüchen. Wie beherrscht sie die Quadratur des Kreises als S-Bahnführerin, Schriftstellerin und alleinerziehende Mutter?
Migrantinnen lesen Irmtraud Morgner.
Wo: in der Neuen Sächsischen Galerie im tietz, Moritzstraße 20, 09111 Chemnitz
Freier Eintritt

Dienstag, 29.5., 19.30 Uhr, „Im Kasten versteckt“ – Lesung zu Eva und
Erwin Strittmatter

Dass Eva Strittmatter zuweilen ihre Texte zunächst vor Erwin Strittmatter versteckte, scheint wie ein Sinnbild ihrer Partnerschaft. Mit ihrem Buch „Mai in Pieštˇany“ zeigte sie sich zum ersten Mal selbstbewusst und in ihrem Schreiben konsequent losgelöst von Erwin Strittmatter. „Die Zeit, als ich ganz auf das Werk meines Nächsten gestellt war, ist lange vorbei, aber auch die Zeit, da ich es halb war, halb bei ihm, halb bei mir. Jetzt bin ich bei mir…
Die Lesung stellt Texte von Eva und Erwin Strittmatter gegenüber und lässt so ein fiktives Zwiegespräch des Paares zu verschiedenen Lebensthemen entstehen.
Vortragende: Ursel Schmitz und Ilona Seifert
Eintritt: 5 €, ermäßigt 4 €

Dienstag, 5.6., 19.30 Uhr, Vernissage „Miteinander“
Ingrid Burghoff, Ahmed Vegas und Freunde stellen aus. Gemeinsam mit geflüchteten Jugendlichen hat Ingrid Burghoff eine Ausstellung erarbeitet, die genau das abbildet, was wir im Zusammenleben mit Geflüchteten tagtäglich erleben: Unterstützung und Interesse füreinander, Skepsis und Vorurteile, Ablehnung. Die Ausstellenden wünschen sich einen Meinungsaustausch dazu, der getragen ist von Achtung und Respekt anderen Menschen und Meinungen gegenüber. Kommen wir MITEINANDER ins Gespräch!
Eintritt: Kostenfrei

Dienstag, 12.6., 19.30 Uhr, Frau sein in Tschetschenien
Lejla Angiseva berichtet über Tschetschenien. Die autonome Republik im Kaukasus geriet als Kriegsschauplatz in die Schlagzeilen. Aber was wissen wir von dieser südrussischen Region, den Menschen, der faszinierenden Landschaft? Was prägt den Alltag dort, wie leben insbesondere Frauen? In Wort, Text und Bild wird Lejla Einblicke in das Land geben und uns auch mit einer landestypischen, kulinarischen Kleinigkeit überraschen. Sie gestaltet einen Abend für alle Sinne.
Eintritt: 6 €, ermäßigt 5 €

Samstag, 23.6., 15 Uhr, Interkulturelles Sommerfest
Gemeinsam decken wir den Tisch und gemeinsam feiern wir – unser Sommerfest der Kulturen. Musik, Tanz und (Schau-)Spiel bilden den Rahmen und zugleich einen Ausschnitt unseres Kursgeschehens. Das interkulturelle Programm ist so vielfältig wie die Herkunft unserer Teilnehmer_innen. Rücken wir zusammen und schaffen wir gemeinsam einen Ort der Begegnung, des Austausches, der Freude und der Vielfalt.
Eintritt: Eine Gabe für unser Bufet oder Spende

Workshop für Frauen inkl. Fotosafari – Grundlagen der digitalen Fotografie
Fotografin Daniela Schleich schlägt einen gewaltigen Bogen: von der Geschichte der Fotografie über Kameratypen und Zubehör bis hin zu Bildgestaltung und Fotorechten, dazu natürlich eine Fotosafari durch das nahe Schloßteichgebiet.
Sie informiert und unterstützt die Teilnehmerinnen und wertet mit ihnen am zweiten Tag die entstandenen Fotos aus. Ein intensiver Workshop für Frauen, die bewusster und kreativer mit ihrer Digitalkamera umgehen möchten. Der Kurs kommt bei einer Mindest-TN-Zahl von 6 Frauen zustande.
Gesamtkosten: 114,- € (inkl. Handouts, Fotosafari und Getränken)
Freitag, 8.6., 17 – 21 Uhr; Samstag, 9.6., 13 – 17 Uhr

„Nie mehr sprachlos“ – Deutschkurse für Frauen mit wenigen oder keinen Vorkenntnissen
Wöchentlich montags, dienstags und donnerstags von 14 bis 16 Uhr bieten wir kostenfreie Deutschkurse für Frauen an, die neu in Chemnitz sind. Sie können hier erste Grundbegriffe der deutschen Sprache lernen und diese erweitern. Die Referentinnen sprechen arabisch und deutsch sowie persisch und deutsch. Eine Kinderbetreuung ist eingerichtet. Um Anmeldung wird gebeten!
Detaillierte Informationen telefonisch       
Dieser Kurs wird vom Land Sachsen gefördert 

Teestunde für „Alt- und Neu-Chemnitzerinnen“ 
Frauen aus nah und fern kommen sich näher und miteinander ins Gespräch. Bei Tee und Kaffee tauschen sie Erfahrungen aus und Wissen zu unterschiedlichen Kulturen und Lebensläufen. Auch Tipps zu Chemnitz, zu Kultur- und Beratungsangeboten nehmen Frauen, die neu in Chemnitz sind, mit nach Hause – und vielleicht auch das Gefühl, hier angekommen zu sein. Für eine bessere Vorbereitung bitten wir um eine kurze Anmeldung.
Jeden zweiten Donnerstag im Monat, 14 – 16 Uhr, kostenfrei
Nächste Termine: 19.4., 17.5.; 14.6.2018

 „Angekommen“  
In diesem Kurs steht Kommunikation im Mittelpunkt. Frauen ausländischer Herkunft, die bereits etwas deutsch sprechen, tauschen sich mit Chemnitzerinnen aus und erweitern dabei ihre Sprachkenntnisse. Die Frauen bringen unterschiedliche Themen ihres Alltags ein und erfahren so von den anderen. Die Migrantinnen erlangen mehr Sicherheit in ihrer Zweitsprache und mehr Selbstvertrauen, möglicherweise auch das Gefühl, endlich angekommen zu sein
Referentin: Christine Schwalenberg, Dipl.-Lehrerin
mittwochs 10 – 11.30 Uhr
Dieser Kurs wird vom Land Sachsen gefördert 

Orientalische Tänze mit Lenka
Der Kurs für Frauen mit und ohne Vorkenntnisse(n) startet am 9. Januar. Lenka ist eine erfahrene Tanzlehrerin, welche die Teilnehmerinnen hin zu Körperbeherrschung, Leichtigkeit und geschmeidigen Bewegungen führt. Das macht stolz und selbstbewusst!
10 x wöchentlich dienstags ab 20.3., 17.45 – 18.45 Uhr  
Kursgebühr: 65,- €
Späterer Einstieg möglich!

YOGA für Frauen 
Wir fühlen uns im Alltag oftmals gehetzt und vergessen, inne zu halten. Yoga bringt Ruhe und Gelassenheit. Entsprechende Körper- und Atemübungen helfen, mit der Anspannung besser umzugehen. Die Übungen werden an die Gruppe angepasst. Jede entscheidet selbst, was ihr gut tut. Eine Förderung durch Krankenkassen ist oft möglich!
Start: 9.4.; 8 x montags innerhalb von 10 Wochen; 17.30 – 19 Uhr
Kosten: 80 €
In den Ferien kein Kurs! Leitung: Solveig Kuhnert, Yogalehrerin (BDY/EYU)

Wieder Zumba-Fitness mit Nuvia Ollarves/Venezuela
Auch im neuen Jahr können Frauen an ihrer Fitness arbeiten, indem sie bei Musik Bewegung und Spaß verbinden: im Zumbakurs! Zu mitreißenden lateinamerikanischen Rhythmen bewegt man sich nach einstudierten Choreografien. Das Training ist methodisch ausgearbeitet, wirkt auf die gesamte Muskulatur und bringt den Körper in Schwung, die Fitness wird merklich verbessert.  
10 x mittwochs ab 4.4., 18 - 19 Uhr        
Kosten: 80 €

Theatergruppe
Die Theatergruppe der Lila Villa sucht neue Mitstreiterinnen! Frauen, die sich hineinversetzen wollen in andere „Geschöpfe“, die Spaß an Texten, Stücken und Kostümen haben und überhaupt in die Rolle oder aus der Rolle fallen wollen, sind hier willkommen“! Wöchentlich dienstags von 15 bis 17 Uhr findet die Probe der Theatergruppe statt. Interessentinnen bitten wir um Vorab-Anmeldung per E-Mail oder Telefon!
Monatlicher Beitrag: 20,- €

Frauen stärken“
Eine neue Selbsthilfegruppe hat sich etabliert: „Frauen stärken“ ist eine angeleitete Gruppe für Migrantinnen mit seelischen und körperlichen Beschwerden aufgrund von Flucht- und Migration. Die Frauen werden informiert zu seelischer und körperlicher Gesundheit, zur Stärkung des Körpers und zur Bewältigung des Alltags. Sie können sich hier behutsam öffnen und über alles sprechen, was sie bewegt. Eine Dolmetscherin steht der ausgebildeten Gruppenleiterin zur Seite.
donnerstags, 11-12.30 Uhr

Hilfe zur Selbsthilfe:

Interessentinnen für eine der Selbsthilfegruppen bitten wir um Anmeldung!

Neu: Anonymes, kostenfreies Beratungsangebot für Frauen, die Entscheidungshilfe in besonderen Lebenssituationen wünschen; Termine auf telefonische Anfrage (mehrere Sitzungen möglich)

Zahlung Kursbeiträge: Die Anmeldung zum Kurs ist persönlich, telefonisch oder per mail mit Eintragung in die Anmeldeliste verbindlich. Die Zahlung erfolgt am ersten Kurstag an die Referentin. Kostenfreie Stornierungen sind bis 1 Woche vor Kursstart möglich. Anderenfalls muss die volle Kursgebühr gezahlt werden, wenn kein Attest vorgelegt wird.                    


Weitere Informationen zu den aktuellen Terminen sind im PDF-Download (oben).